Die Ultraschalluntersuchung des Herzens bildet den Schwerpunkt einer kardiologischen Untersuchung.

 

Transthorakale Echokardiographie (TTE)
(Herzultraschall von außen)

Eine Ultraschalluntersuchung hat die größte Aussagekraft über die Gesundheit des Herzens. Sie bildet in unserer Praxis einen Schwerpunkt.

Die Ultraschalluntersuchung des Herzens wird im Allgemeinen als Echokardiographie (Echo) oder Ultraschallkardiographie (UKG) bezeichnet. Üblicherweise wird der Ultraschall über einen Schallkopf von außen in Linksseitenlage an der freien Brustwand durch ein – als feucht und kühl empfundenes – Gel gesendet; die Reflexion der Ultraschallwellen wird dann auf einem Bildschirm dargestellt. Mit dem zweidimensionalen, bewegten Bild können u. a. die Pumpkraft sowie Größe des Herzens, die Wandstärke der Herzkammern und die Morphologie der Herzklappen beurteilt werden. Mit dem sogenannten „Farbdoppler“ lassen sich gleichzeitig Blutströme darstellen. Es können Blutflussgeschwindigkeiten z. B. durch Herzklappen gemessen werden und damit Klappenfehler erkannt werden. Im Gegensatz zur Röntgenuntersuchung kommt es bei einer Ultraschalluntersuchung zu keiner Strahlenbelastung, sodass sie als unbedenklich einzustufen ist.

 

Stress-Echokardiographie
(Herzultraschall unter Belastung)

Die Ultraschalluntersuchung unter Belastung bringt auch für Patienten, bei denen ein Belastungs-EKG nicht möglich ist, zuverlässige Erkenntnisse über Durchblutungsstörungen des Herzens.

Eine Ultraschalluntersuchung des Herzens unter Belastung (Stress-Echokardiographie) wird in der Regel mit der Frage nach Durchblutungsstörungen des Herzens, in seltenen Fällen auch mit der Frage nach relevanten Klappenfehlern durchgeführt. Insbesondere Patienten, bei denen das Belastungs-EKG trotz Verdacht auf eine koronare Herzerkrankung unauffällig ist oder die bei einem Belastungs-EKG nicht ausreichend belastbar sind, werden durch eine Stress-Echokardiographie auf eine koronare Herzerkrankung hin untersucht. Bei einer Stress-Echokardiographie erfolgt die Belastung des Patienten entweder durch ein Medikament (Dobutamin) oder durch eine Fahrradergometrie. Während der verschiedenen Belastungsstufen werden Ultraschallbilder aus unterschiedlichen Ebenen erzeugt und die Pumpkraftzunahme der verschiedenen Regionen der linken Herzkammer beurteilt. Die Untersuchung dauert ca. 30 Minuten und wird in unserer Praxis durchgeführt. Informationen zur Vorbereitung sind in unserem Merkblatt aufgeführt.

 

Transösophageale Echokardiographie (TEE)
(Herzultraschall durch die Speiseröhre)

Sollte sich die Herzgesundheit durch eine Ultraschalluntersuchung von außen nicht ausreichend beurteilen lassen, können wir eine Ultraschalluntersuchung über die Speiseröhre durchführen.

Die Ultraschalluntersuchung über die Speiseröhre erfolgt unter Betäubung des Rachens, bei Bedarf auch nach Gabe eines Beruhigungsmedikaments. Sie dürfen 4 Stunden vorher nichts gegessen oder getrunken haben. Insbesondere die Herzklappen, die Vorhöfe mit dem Vorhofohr, die Vorhofscheidewand und die Hauptschlagader (Aorta) sind über die Speiseröhre besser beurteilbar als von außen. Typische Fragestellungen bei einer TEE sind die Suche nach Blutgerinnseln (Thromben) im Herzen, z. B. im linken Vorhofohr oder in den Herzkammern. Blutgerinnsel lassen sich durch die TEE auch bei fehlendem Verschluss der Vorhofscheidewand (offenes Foramen ovale: PFO), z. B. nach einem Schlaganfall unklarer Ursache, oder bei Vorhofflimmern vor einer geplanten Kardioversion erkennen. Die Untersuchung dauert ca. 30 Minuten.

Die Transösophageale Echokardiographie ermöglicht u. a. eine sehr detaillierte Beurteilung der Herzklappen. Beispielhaft ist in der Mitte beider Abbildungen die Aortenklappe dargestellt, die aus drei Taschen besteht. Die rote und blaue Farbe markiert die Blutflussrichtung, um z. B. Undichtigkeiten (Insuffizienzen) von Herzklappen zu erkennen.

06155 84883-0
06155 84883-29
ÖFFNUNGSZEITEN
MO - DO 07:00 - 19:00 Uhr
FREITAG 07:00 - 14:00 Uhr

KARDIOLOGISCHE PRAXIS

Dr. med. Sven Tauchert
Prof. Dr. med. Ascan Warnholtz

Fachärzte für Innere Medizin
Kardiologie

Hans-Karl-Platz Am Markt 9
64347 Griesheim