Defibrillatoren bedürfen regelmäßiger Kontrollen für eine zuverlässige Funktion und Sicherheit.

 

Nachsorge Defibrillator

Defibrillatoren schützen vor einem plötzlichen Herztod. In großen Studien konnte gezeigt werden, dass Patienten nach einem Herzinfarkt mit der Folge einer deutlichen Herzschwäche oder Patienten, die aufgrund einer anderen Herzmuskelerkrankung (z. B. Dilatative Kardiomyopathie) eine deutliche Herzschwäche entwickelt haben, ein erhöhtes Risiko für das Auftreten eines Herzversagens durch Kammerflimmern haben. Kammerflimmern führt zu einem Herzstillstand und ist nicht zu verwechseln mit Vorhofflimmern, das keine akut lebensgefährliche Rhythmusstörung ist! Bei dem Auftreten von Kammerflimmern ist nur die sofortige Defibrillation lebensrettend, die z. B. durch einen Notarzt oder einen automatisierten externen Defibrillator (AED), z. B. auf öffentlichen Plätzen, erfolgen kann. Für die Prognose bei überlebtem Kammerflimmern ist die Dauer des Kammerflimmerns und damit einhergehenden Herzstillstands entscheidend.

Ein Defibrillator kann sowohl Leben retten als auch die Lebensqualität nach einem Überleben deutlich verbessern, da die Zeit des Kammerflimmerns sehr kurz gehalten wird. Er besteht wie ein Herzschrittmacher aus einer Batterie sowie Elektroden und wird in einer Klinik operativ implantiert. Ein Defibrillator überwacht ebenso wie ein Herzschrittmacher kontinuierlich den Herzrhythmus. Neben der Schrittmacherfunktion bei langsamem Herzschlag kann der Defibrillator auch schnelle Rhythmusstörungen der Herzkammern entweder unbemerkt bremsen oder die Rhythmusstörung durch einen Elektroschock abrupt beenden. Spezielle Defibrillatoren können durch eine dritte Elektrode in der Vene über der linken Herzkammer die Herzleistung bei ausgeprägter Herzschwäche verbessern (kardiale Resynchronisationstherapie, CRT). Wir kontrollieren in unserer Praxis Defibrillatoren aller derzeitig auf dem Markt befindlichen Herstellerfirmen. Die Kontrolle erfolgt von außen durch ein entsprechendes Abfragegerät. Zu der Defibrillatorkontrolle soll der Patient seinen Defi-Pass mitbringen. Eine Kontrolle des Defibrillators erfolgt in der Regel in halbjährlichen Abständen.

06155 84883-0
06155 84883-29
ÖFFNUNGSZEITEN
MO - DO 07:00 - 19:00 Uhr
FREITAG 07:00 - 14:00 Uhr

KARDIOLOGISCHE PRAXIS

Dr. med. Sven Tauchert
Prof. Dr. med. Ascan Warnholtz

Fachärzte für Innere Medizin
Kardiologie

Hans-Karl-Platz Am Markt 9
64347 Griesheim