Selten auftretende Herzrhythmusstörungen können mit einem EKG-Ereignisrecorder erkannt werden.

 

Ereignisrecorder

Herzrhythmusstörungen treten in vielen Fällen nur selten, das heißt z. B. einmal pro Woche oder Monat, auf. In diesen Fällen ist die Aufzeichnung der Herzrhythmusstörungen über ein Langzeit-EKG unwahrscheinlich.

Hierfür bieten wir die Möglichkeit eines EKG-Ereignisrecorders an. Dies ist ein kleines Kästchen, mit dem der Patient nach unserer Anleitung im Fall einer Herzrhythmusstörung selbstständig das Speichern der Störung für 2 Minuten auslösen kann. Üblicherweise geben wir den EKG-Ereignisrecorder für den Zeitraum von 4 Wochen aus. Da die gesetzlichen Krankenkassen keine Kostenübernahme für diese Untersuchung vorsehen, müssen wir den Betrag für die Nutzung des EKG-Ereignisrecorders dem Patienten leider direkt in Rechnung stellen (sehen Sie auch 3. Rhythmusuntersuchung durch einen Ereignisrecorder).

06155 84883-0
06155 84883-29
ÖFFNUNGSZEITEN
MO - DO 07:00 - 19:00 Uhr
FREITAG 07:00 - 14:00 Uhr

KARDIOLOGISCHE PRAXIS

Dr. med. Sven Tauchert
Prof. Dr. med. Ascan Warnholtz

Fachärzte für Innere Medizin
Kardiologie

Hans-Karl-Platz Am Markt 9
64347 Griesheim